Mittwoch, 14. Dezember 2016

ISPO BEIJING 2017 auf Wachstumskurs

Fläche ausgebucht

Die zunehmende Begeisterung für den Wintersport in China treibt die Wintersportindustrie voran. Das zeigt sich auch in der ISPO BEIJING 2017. Mit einem Ausstellerplus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr findet die B2B-Multisegment-Messe gemeinsam mit der Alpitec China vom 15. bis 18. Februar im China National Convention Center in Peking statt. Neben Neuheiten in den Segmenten Outdoor, Action Sports, Ski, Sportstyle und Textrends wartet ein umfassendes Rahmenprogramm mit branchenspezifischen Lösungen und Strategien auf die Besucher.

Laut dem Fünfjahresplan der chinesischen Regierung für die Entwicklung des Sports soll sich das Marktvolumen der Sportindustrie bis Ende 2020 auf über drei Billionen Yuan (405 Milliarden Euro) belaufen. Dies entspricht einem Prozent des Bruttoinlandprodukts. Zwischen 2016 und 2020 soll der Markt um 2.6 Billionen Yuan (268 Milliarden Euro) und einer jährlichen Wachstumsrate von rund 50 Prozent ansteigen. Bereits jetzt boomt die Branche. Nur wenige Monate vor dem Start der ISPO BEIJING haben sich bereits 439 Aussteller registriert. Das entspricht einem Plus von sieben Prozent gegenüber dem gleichen Zeitpunkt im Vorjahr. Sie zeigen die Produkte von 592 Marken, wie Gopro, Gore-tex, Kailas, Oakley, Rossignol oder Thule, und damit deutlich mehr als noch 2016 (vgl: 540). Gemeinsam mit der Alpitec China bietet die ISPO BEIJING eine 360-Grad-Abdeckung des Sportmarkts. Unter einem Dach informiert sie umfassend über Produktneuheiten von der Skigebietsinfrastruktur über Bekleidung und Ausrüstung sowie über neueste Trends.

Konferenz- und Rahmenprogramm

Der Aufbau von Infrastruktur und die Entwicklung des Wintersports ist in China ein wichtiges Thema. Wie werden Ski-Resorts konzipiert? Wie kommen die Menschen in die Wintersport-Orte und wie werden Ski-Lehrer richtig ausgebildet? Diesen Fragen widmen sich die Referenten der diesjährigen Asia Pacific Snow Conference (APSC). Zudem organisiert die ISPO BEIJING anschließend an die Messe eine Ski-Resort-Tour, auf der die Teilnehmer unterschiedliche Ski-Resorts kennenlernen. Darunter unter anderem Huaibei und Nanshan.

Weitere Highlights sind das China Sports Fashion Trend Forum, das Einblicke in Design- und Produktionstrends gibt, sowie das ISPO TEXTRENDS Forum, das die Textiltrends, Innovationen und Farben der Herbst-/Wintersaison 2018/19 in den Mittelpunkt stellt. Darüber hinaus finden sich in der ISPO AWARD Area die besten Sportprodukte für 2017/2018. Neu in diesem Jahr ist das Start-up Village, in dem chinesische Newcomer ihre Innovationen präsentieren.

Erfolgreicher Markteintritt in China

Der chinesische Markt bietet große Wachstumschancen. Investoren sind willkommen. Doch wie gelingt der erfolgreiche Markteintritt? Diese Frage beantworten Referenten im Rahmen des Market Introduction Programs. Dieses beinhaltet eine Reihe von Vorträgen und Seminaren sowie geführte Exkursionen zu chinesischen Einzelhändlern. Die Möglichkeit, erste Geschäftskontakte zu Vertretern der chinesischen Sportartikelbranche und potentiellen Partnern zu knüpfen, bietet ein Networking Dinner.

Weitere Hintergründe zur ISPO BEIJING 2017 sind im Interview mit Projektleiterin Elena Jasper auf ispo.com zu lesen.

Weitere Informationen zur ISPO BEIJING 2016 finden Sie unter beijing.ispo.com/en/

Kontakt

Kathrin Hagel
PR Manager

+49 89 949-21474
kathrin.hagel@messe-muenchen.de

Isabella Lauf
Communications Coordinator

+49 89 949-21487
lauf@ispo.com

Zu den Pressekontakten