Donnerstag, 10. September 2015

ISPO und Mammut: Mit Respekt und Vertrauen gemeinsam auf den Mont Blanc

Viele Outdoorfreunde empfinden eine tiefe Leidenschaft für die Berge. So auch zwei Persönlichkeiten der Sport- und Outdoorbranche: Rolf Schmid, CEO der Mammut Sports Group, und Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München. Gemeinsam war die Besteigung des mit 4810 Metern höchsten Berges der Alpen geplant: dem Mont Blanc. Doch die Berge faszinieren nicht nur, sie zeigen uns auch unsere Grenzen auf.

Bei strahlend blauem Himmel nahmen die beiden CEO´s mit einem Team aus Journalisten und Bergführern den Aufstieg am Morgen des 4. September in Angriff. Geplant war eine „One-Shot“ Besteigung, also eine Begehung in einem Zug, da für den kommenden Tag ein Wetterumschwung angekündigt war. Von Nid d’Aigle bei Chamonix (2.362 m) ging es auf die Gôuter-Hütte (3.835 m) und nach kurzer Rast sofort weiter auf den Mont Blanc (4810 m). Sowohl Klaus Dittrich als auch Rolf Schmid sind keine Laien am Berg und haben sich intensiv auf diese Tour vorbereitet. Sie fühlten sich dieser bergsteigerischen Herausforderung und einem Höhenunterschied von 2500 Metern an einem Tag gewachsen. Doch das Wetter in den Bergen ist unberechenbar: Kurz vor dem Gipfel wurde die Gruppe von einem Wettersturz mit heftigem Sturm überrascht. Innerhalb kürzester Zeit waren sie von Nebel eingehüllt und die Temperaturen fielen drastisch. Für die verantwortungsvollen Bergsteiger gab es in diesem Moment nur eine richtige Entscheidung: Die Tour wird abgebrochen! Messechef Klaus Dittrich: „Sicherheit ist am Berg immer die oberste Maxime! Natürlich war es enttäuschend, so kurz vor dem Gipfel umzukehren, aber die Tour war dennoch ein spektakuläres Erlebnis. Ich bin sehr froh, dass alle Beteiligten wieder wohlbehalten unten angekommen sind.“

360-Grad-Perspektive für die Outdoorbranche

Eine Besonderheit dieser Mont Blanc-Besteigung war die Dokumentation für das Mammut #project360. Hierbei werden Bergrouten mit einer 360-Grad-Kameratechnik erfasst. „Mit diesem Projekt macht Mammut die wichtigsten Berggipfel der Welt virtuell und für Jedermann erlebbar. Da darf der Mont Blanc natürlich nicht fehlen. Es war für mich eine besondere Freude, diese Dokumentation direkt zu unterstützen“, erklärt Rolf Schmid. Die beiden CEO´s dokumentierten ihre Tour bis zum wetterbedingten Abbruch. Ein zweites Team konnte am folgenden Tag die Filmarbeiten am Gipfel doch noch erfolgreich abschließen.

Die Tour bot den zwei Führungspersönlichkeiten außerdem viel Zeit für einen Blick auf den hart umkämpften Outdoor-Markt. Beide waren sich einig, dass in diesen schwierigen Zeiten der Zusammenhalt der Branche von elementarer Bedeutung ist. „Die Herausforderungen am Markt können genauso wie an diesem anspruchsvollen Berg nur gemeinsam gemeistert werden“, erläutert Klaus Dittrich: „Die ISPO reagiert sehr genau auf die sich ändernden Marktbedingungen und steht der Branche als Partner das ganze Jahr hindurch zur Seite.“ Auch Rolf Schmid ist sich sicher: „Im heutigen Markt kann eine Marke wie Mammut nur konkurrenzfähig bleiben, wenn sie sich auf ihre Alleinstellungsmarkmale besinnt und zugleich zusammen mit anderen Akteuren als Branche agiert.“

Auf der ISPO MUNICH im Februar entdeckten die beiden ihre gemeinsame Faszination für den Mont Blanc. Schnell war die Idee geboren, zusammen diese Tour zu planen und durchzuführen. Damit begann eine Zeit der intensiven Vorbereitung, denn auch sehr sportliche Naturen wie Klaus Dittrich und Rolf Schmid können so eine anspruchsvolle Besteigung nicht aus dem Stegreif bewältigen. Deshalb haben sich die beiden darauf intensiv vorbereitet. Klaus Dittrich trainierte seit April mit dem Personal Trainer der Messe München, auf diversen Bergtouren mit der Mammut Alpine School sowie in der Höhenkammer bei Globetrotter in München.

Das Thema Gesundheit und Fitness – auch am Arbeitsplatz – liegt Klaus Dittrich besonders am Herzen. Er hält seine Mitarbeiter an, sich am Betriebssport zu beteiligen und sich gesund zu ernähren – auch wenn keine große Bergtour ansteht. „Sport fördert grundsätzlich die Gesundheit und ist auch mental ein wichtiges Training. Für mich war es sehr interessant zu erleben, wie man nicht nur im Job, sondern auch am Berg über sich hinaus wachsen kann.“

Weitere Informationen und einen Film zur Mont Blanc-Besteigung finden Sie auf dem ISPO Newsblog und auf Facebook. Weiteres Bildmaterial können Sie im Bildarchiv kostenlos downloaden. Weitere Informationen zur ISPO gibt es unter www.ispo.com.

Kontakt

Corinna Feicht
Communications Manager

+49 89 949-21477
feicht@ispo.com

Isabella Lauf
Communications Coordinator

+49 89 949-21487
lauf@ispo.com

Zu den Pressekontakten